Aktuelles zur Ausbildung in der Schlüsselregion.

25.09.2016

Ausbildungsbörse der Schlüsselregion war ein voller Erfolg

Am 17. September lockte die Ausbildungsbörse der Schlüsselregion 500 Besucher ins Forum Niederberg. Unternehmen aus Velbert, Heiligenhaus und Wuppertal sowie zwei Hochschulen präsentierten ihre Ausbildungsstellen und Dualen Studienplätze für 2017.

Auf der Ausbildungsbörse von das-mache-ich.de, einer Initiative der Schlüsselregion e.V., herrschte reges Treiben: 500 Besucher informierten sich über mehr als 20 Berufsbilder in Industrieberufen und über 100 Ausbildungsstellen bei Unternehmen der Region. Hier hatten Jugendliche die Möglichkeit, sich mit gleichaltrigen Auszubildenden auszutauschen und mit Ausbildungsleitern zu sprechen. Viele kamen in Begleitung ihrer Eltern.

„Ich bin hier hergekommen, um mir Unternehmen näher anzuschauen und zu erfahren, wo ich mich bewerben kann und welche Voraussetzungen ich für die Bewerbung brauche. Die Beratung an den Ständen hat mir sehr gut gefallen“, erzählt Julia Starflinger, die sich nach einer Ausbildungsstelle als Industriekauffrau umgesehen hat. Und auch die fünfzehnjährige Janine Hellenbruck, die gern eine praktische Ausbildung machen möchte, zeigte sich begeistert von den Gesprächen mit den Unternehmen: „Mir wurde hier sehr gut erklärt, wie die Arbeit als Werkzeugmechanikerin oder Mechatronikerin aussieht und wie ich in der Ausbildung lerne, die Maschinen zu bedienen.“

Große Bandbreite an Ausbildungsstellen für alle Schulabschlüsse

Ob die Jugendlichen gern in der Produktion, mit Maschinen oder lieber im Büro arbeiten möchten – die Ausbildungsbörse bot eine große Bandbreite an Ausbildungsplätzen für alle Schulabschlüsse.
Während am Stand der Firma Lüttgens noch ein Beratungsgespräch lief, wurde bei Woelm bereits eine Bewerbungsmappe eingereicht. Martina Baier (Woelm) war sehr angetan: „Wir hatten eine tolle Resonanz, haben über 50 Gespräche geführt und bei vielen Bewerbern Potenzial gesehen. Im persönlichen Gespräch merken wir schnell, ob der Interessent ins Team passen würde.“ Und oft sei eine Ausbildung der Start für eine vielversprechende Karriere im Unternehmen: „Viele unserer derzeitigen Fachkräfte haben bei uns mit einer Ausbildung gestartet. Deshalb bilden wir auch sehr gezielt für unsere Bedürfnisse und bedarfsgerecht aus“, erklärt Baier das Konzept der Woelm GmbH.

Und nicht nur die Unternehmen freuen sich über das hohe Interesse an Ausbildungen im industriellen Bereich, auch Vertreter der Hochschulen waren sehr zufrieden mit der Börse: „Wir hatten hier einen guten Mix an Jugendlichen, die sich über das Duale Studium informiert haben – teils sehr gezielt, teils, um einen Überblick zu bekommen“, so Stephanie Külkens von der Hochschule Bochum, die den Campus Velbert/Heiligenhaus präsentierte. „Der Campus ist gerade wegen seiner kleinen Kurse und dem hohen Praxisbezug beliebt. Das Wissen aus den Vorlesungen können die Studierenden gleich im Betrieb anwenden.“

Auf der Ausbildungsbörse präsentierten sich die Unternehmen Beyer & Müller, Brose, CES, EMKA, EVB Technik, Huf, KFV, Lüttgens, Mühlhause, SAG, Stadtwerke Velbert, Vitz Federn, Wieland, WITTE und Woelm sowie der Campus Velbert/Heiligenhaus und die FOM.

Alle Teilnehmer der Ausbildungsbörse erhielten ein Teilnahmezertifikat für ihre Bewerbungsunterlagen.

Alle Informationen zu noch freien Ausbildungsstellen und Dualen Studienplätzen für 2017, Berufen und Unternehmen gibt es im Internet auf www.das-mache-ich.de, dem Ausbildungsportal der Schlüsselregion e.V.


<- Zurück zu: Aktuelles

powered by

Eine Initiative der Schlüsselregion e.V.